Über mich und meine Mission

 

 

 

 Ich bin in Ostpreußen, jetzt Polen in einem kleinen Dorf in den Masuren gezeugt worden. Meine Mutter wollte nicht schwanger werden, sie wollte schon gar nicht diesen Mann. Sie war sehr verzweifelt und hat versucht mich abzutreiben, was ihr nicht gelang. Wie es früher so war, musste sie heiraten. Mein Vater wollte mich nicht. Ich erinnerte ihn daran, dass er meinetwegen meine Mama heiraten musste. Meine Mutter hatte keinen Selbstwert und fügte sich dem was mein Vater sagte. Er hat den Krieg überlebt, da er behindert war und deshalb nicht in den Krieg musste. Meine Mutter konnte wegen des Krieges nur bis in die dritte Klasse zur Schule gehen und meine deshalb sie sei dumm. Ich schreibe Euch dieses, weil das meine Prägungen sind, ich darf nichts sagen, Männer wissen alles. Da mein Papa stark traumatisiert war, war er emotional völlig unerreichbar. Ich war sehr viel alleine und habe mich als kleines Mädchen bereits bemüht, so lieb und unauffällig wie möglich zu sein. Als meine Zwillingsbrüder als Frühchen geboren wurden, war ich mit meinen 2 Jahren komplett alleine. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich mich hinter unserem Bauernhof auf der Wiese aufgehalten habe und mich mit den Blumen sprach. 

Unsere Familie ist  nach Deutschland übergesiedelt, als ich 6 Jahre alt war, und meine Eltern haben immer wieder gesagt, wir gehören nicht dazu, wir sind nicht von hier. Nach einem körperlichen Angriff,  meines Vaters habe ich mich total verängstigt und alleine gefühlt. Ich habe mich nicht getraut zu sprechen und war unglaublich schüchtern. Jetzt heißt es Sozialphobie.

Ich habe auch einen Mann geheiratet, den ich nicht wirklich wollte, weil ich meinte, mich wird keiner mehr wollen. Ich hab den Beruf einer Krankenschwester gewählt, um den Menschen und meiner Familie zu dienenDies sind meine wohl meine wichtigsten Themen, die ich transformieren wollte.Wenn du einige meiner Themen kennst, dann habe ich wahrscheinlich dein Interesse geweckt.

Ich habe nach der Trennung von meinem Mann meine spirituelle Lehrerin gefunden, da fing dann mein bewussteres Leben erst richtig an. Ich konnte meine Muster mehr und mehr erkennen, und fing an, all meine Themen zu heilen. 

Irgendwann sprach eine Stimme in mir, geh geliebtes Kind, gehe immer weiter, bis Du alle Täler durchwandert hast, bis Du alles kennenlernst, damit Du alle durch diese Täler geleiten kannst. So bin ich immer weiter gegangen und es war oft ganz und gar nicht leicht, doch der Weg hat sich gelohnt und ich kann Dich nun durch Deine Täler geleiten.

 

Meine Vision und Intention ist es, Dir zu helfen, Dich als Schöpferwesen zu erkennen und Dich darin zu bekräftigen Licht auf Deine blinden Flecken zu werfen, damit Du sie erkennen und transformieren kannst.  

 

 

Druckversion | Sitemap
Letzte Aktualisierung am 07.06.2024